24-Stunden Blutdruckmessung

Bei der 24-Stunden Blutdruckmessung wird der Verlauf der Werte über einen Zeitraum von 24 Stunden kontinuierlich erfasst. Das Funktionsprinzip dieser Untersuchung ist das gleiche wie bei einer gewöhnlichen Blutdruckmessung, jedoch wird der Blutdruck mit Hilfe eines elektronischen Blutdruckmessgeräts, das der Patient mit sich herumtragen kann, in kleineren Zeitabständen automatisch gemessen.

Mit den gespeicherten Messwerten wird ein Blutdruck-Tagesprofil erstellt, wobei die gemittelten Werte ausschlaggebend sind für die Beurteilung, ob ein Patient unter Bluthochdruck leidet.

Die Daten der 24-Stunden Blutdruckmessung tragen dazu bei, Patienten mit Bluthochdruck optimal mit Medikamenten zu versorgen. Arzt und Patient erhalten Hinweise auf die günstigsten Tageszeiten für die Einnahme der blutdrucksenkenden Arzneimittel. Die Beobachtung des Blutdruckverlaufs über den Tag hinweg hilft dem Arzt auch, Gründe für Probleme bei der Behandlung und gefährlich hohe Spitzenwerte zu entdecken.