Elektro-Kardiogramm (EKG)

Die Elektro-Kardiographie ist eine Untersuchung, bei der die elektrischen Aktivitäten des Herzens abgeleitet und in Form von Kurven im Elektro-Kardiogramm (auch EKG) aufgezeichnet werden. Dazu werden Elektroden auf Armen, Beinen und dem Brustkorb angebracht. Die Elektroden werden mit einem EKG-Gerät verbunden, das die Impulse verstärkt und als Kurve auf einem Bildschirm darstellt oder auf einem Papierstreifen ausdruckt.

Kurvenveränderungen im Elektro-Kardiogramm können dem Arzt Auskunft über verschiedene Erkrankungen geben wie beispielsweise Herzinfarkt, Vorhofflimmern, Herzmuskel-Entzündung, Herzbeutel-Entzündung oder Erkrankungen der Herzkranzgefäße.

Das EKG ist eine einfache und schmerzlose Untersuchung, die in der Regel nur etwa zwei Minuten dauert.